FANDOM


Wer ist sie?

Info: Seewolf | Zum Archiv verschoben am 8. Mai 2018

Zur Welt gekommen als Erstgeborene eines Zwillingspaars von gewöhnlichen Eltern in bescheidenen Verhältnissen, verbrachte Aerstzwyn ihre Kindheit gut behütet und unter strikter Reglementierung. Zusammen mit ihrer Schwester nutzte sie jedoch jede nur erdenkliche Gelegenheit, um Schabernack zu treiben und Unfrieden zu stiften, was ihr regelmäßig Bestrafungen einhandelte.

Während ihrer Pubertät geriet sie in allerlei Schwierigkeiten und im Vergleich zu ihrer Schwester war ihre "rebellische Phase" die reinste Hölle für ihre Eltern. Sie ließ keine Gelegenheit aus nach Aufmerksamkeit, Ruhm und ein paar Gil extra zu haschen; Vorhaben in die sie nicht selten ihr jüngeres Ebenbild gegen deren Willen hinein zog.

Trotzdem ist aus ihr eine respektable Frau geworden, der zwar immer noch wenig an Ehre und Aufrichtigkeit liegt, die jedoch nicht zögert für sich und die ihren einzutreten und ihr Liebstes zu verteidigen. Sie hat sich ihre Eitelkeit bewahrt und gibt sorgfältig Acht auf ihr Aussehen. Teurer Schmuck und maßgefertigte Kleidung sind ihr ebenso wichtig wie glatte Haut und die richtige Menge an Nachdruck hinter einem Faustschlag. Sprich: Sie hält sich in Form.

Wie sie diesen Sprung geschafft hat, muss man sie wohl mal bei einem Bräu in einer der vielen Tavernen fragen, in denen sie sich abendlich herum treibt.

Wo kommt sie her?

Aufgewachsen in einem kleinen Fischerdorf an der Küste, dort geblieben bis ihre Eltern sie notgedrungen in die Welt hinaus schickten und durch ebenjene gewandert bis sie in Limsa Lominsa eine Heimat gefunden hatte.

So oder so ähnlich könnte man ihren Werdegang abkürzen, wobei man schändliche viele Details und Abenteuer dem Vergessen preis gibt. Ihre Geschichte hat Höhen und Tiefen, doch sind erstere wenig und letztere noch weniger geeignet, um sie in eine gefüllte Taverne zu posaunen. Sie hat sich ihren Weg gebahnt und gelitten sowie gelacht, nicht mehr und nicht weniger. Über so manches Detail bewahrt sie dennoch Stillschweigen, obwohl man bestimmt das ein oder andere Gerücht erfahren kann, so man nur intensiv genug bohrt.

Aber warum ist sie nach Limsa gegangen? Nun, welches Mädel vom Lande zieht es nicht in die große Stadt? Kulturen aus aller Welt, Reichtümer unvorstellbarer Größe, fein betuchte Reisende, Helden und Abenteurer gehen ein und aus an jedem einzelnen Tag, sogar die Nächte sind lebendig und laut!

Was macht sie?

Sie verdient sich ihre Brötchen momentan mit einer Beschäftigung als Söldnerin der manchmal mehr, manchmal weniger aggressiven Sorte. Zwar liebt sie Keilereien wie jeder andere, doch bevorzugt sie das Ausleben dieser Freizeitsportart mittlerweile in kontrollierten Umgebungen wie Tavernen, Straßen oder ihretwegen auch einem schwankenden Fischerboot ein paar hundert Yalm vor dem Hafen. Eine Geschichte für einen anderen Tag.

Gelegentlich bewacht sie Güter, Personen und allerlei mysteriöse Kisten, die den Hafen von Limsa erreichen und wieder verlassen und eines wachsamen Auges bedürfen. Zu diesem Zweck ist ihr Kampfstil auch von der Beherrschung der Arena geprägt, darauf ausgelegt ihren Gegnern möglichst viel Spielraum abzuknüpfen. Ein Dieb, der gar nicht erst an die Ware heran kommt, kann auch nichts stehlen!

Es gehen wohl Gerüchte um, dass sie gelegentlich mal die Geduld verloren und auf Kosten ein paar mehr oder weniger preiswerter Gegenstände einem Möchtegern-Banditen das Gesicht rekonstruiert hat, doch diese sind sicherlich nur halbgare Behauptungen und die Fantasien von betrunkenen Raufbolden, die nichts lieber täten als die turmhohe Schönheit zur Weißglut zu bringen. Sie nimmt ihre Aufgabe, und somit ihr Einkommen, scheinbar ernst.

Gelegentlich, wenn es der Kurs zulässt, verdingt sie sich als Kapitänin kleinerer Schiffe, mit denen sie selbst Waren oder Personen zu anderen Häfen transportiert. In sehr seltenen Fällen sieht man sie auch mit kleinen Schaluppen eilig den Hafen in Begleitung einzelner Personen oder Waren verlassen und in unbekannte Gewässer segeln. In diesem Zusammenhang sind ihre Geschichten über die Garleische Marine sind farbenfroh und, wie immer, reichlich übertrieben.

Sie interessiert sich auch für handwerkliche Berufe, vor allem die Plattnerei. Als ambitionierte Seefahrerin muss sie ihre Schiffe flicken können, weswegen sie sich auf Rohmaterialien und grobe, stabile Stücke beschränkt. Keinesfalls wäre sie in der Lage komplexe Rüstungen zu schmieden. Ebenfalls hat sie Grundkenntnisse in der Schreinerei doch diese sind noch rudimentärer, es reicht für stabile Planken und das ein oder andere Ersatzteil.

Wenn sie die Instandhaltung ihrer momentanen Form mit ihren Arbeitsstunden verbinden könnte, dann hätte sie allein dadurch schon viel mehr Freizeit. Zum Feiern, zum Entspannen, vielleicht sogar zum Abenteurern. Sie würde so gerne einmal richtige Monster bekämpfen und mit Kameraden zusammen in die Schlacht ziehen; für Ruhm, Ehre und Reichtum! Davon gibt es viel zu wenig, wenn man nur Banditen den Hintern versohlt.

Mag

♥ Das Meer
♥ Wärme
♥ Glühendes Metall
♥ Ein gutes Schnitzel
♥ Schifffahrt

Mag nicht

✘ Hitze
✘ Spriggan
✘ Pferde
✘ Sporen (Allergie)

Fähigkeiten

● Schwert-/Dolchkampf
● Schifffahrt (Wasser/Luft)
● Unterweltlerei
● Rudimentäre Äthermanipulation
● Plattnerei (Rohmaterialien)

Hier findet ihr allerlei OOC Infos zu meiner Person, meinem Rollenspiel, meinen Vorlieben/Wünschen und Abneigungen.

Außerdem gibt es IC Gerüchte zu lesen. Diese bitte mit Diskretion einsetzen und ggf. vorher fragen, wie aktuell/zutreffen diese tatsächlich sein mögen!

● "Man munkelt, dass sie früher kriminell war."

● "Ihre Geschichten über die Seefahrt sind vollkommen übertrieben, Seemannsgarn!"

● "Sie soll einen Mann erdolcht haben, weil er ihr in den Schritt gefasst hat..."

● "Mir hat sie mal gesagt, dass- Uh oh, ich glaube da kommt sie... Ich muss weg!"

Ich spiele seit Jahren mal mehr, mal weniger aktiv Rollenspiel(e) und dies in allerlei Facetten. Ich habe noch sehr viel zu lernen aber ich betrachte mich trotzdem als "erfahren". Ich habe selbst schon Events veranstaltet und mich dort als Ansprechpartner und/oder Leitung bewiesen. Natürlich ging da auch viel in die Hose... *g*

Ich bevorzuge in kleinen Gruppen oder im 1:1 ausführliche Texte und Beschreibungen, die das Geschehen zum Leben erwecken und mir etwas zum Arbeiten geben. Ob nun viel Sprache oder viele Regungen ist dabei erstmal irrelevant. In großen Gruppen bevorzuge ich hingegen schnelle, knappe Aktionen. Wenn jeder erstmal 10 Minuten warten muss, bis alle mit ihren Reaktionen fertig sind, dann ist das Langeweile pur und zieht alles unnötig in die Länge. Aber natürlich passe ich mich dem Konsens an, wenn es bereits etablierte Formate in den RP Grüppchen gibt!

Ich habe meinen 18. Winter vor ein paar Jahren erlebt und stehe nicht unter Aufsichtpflicht, also kann man mit mir durchaus Dinge diskutieren, die nicht jugendfrei sind.

Quasselt einfach drauf los, wenn euch etwas auf dem Herzen liegt. Im schlimmsten Fall sage ich freundlich "Nein danke" und wir überlegen uns etwas anderes. Im Regelfall bin ich aber recht offen, auch für kontroverse Themen wie Gore und derlei "Niedertracht". Gegenüber NPCs darf das gerne auch ungefragt ausgelebt werden, sofern diese nicht für irgendwelche Plotlines relevant sind.

Ich beiße nicht, also fühlt euch eingeladen mich einfach anzuschreiben. Wenn dabei mehr als ein "hlalo :Ddd" rum kommt, bin ich schon zufrieden.

Ich diskutiere mit Fremden nicht gerne über mein RL, also Finger weg!

Ebenfalls bin ich leicht allergisch gegen Freundschaftsanfragen aus dem Nichts, also sprecht gefälligst vorher mit mir, bevor ihr diesen vermaledeiten Knopf drückt!